Archivseite 2011
Zurück zum aktuellen Fotofestival

Aktuelles

12.09.2012
Denkfest 2012 // „Kunst und Gesellschaft – kluge Formen der Kooperation“
Samstag, 29. September 2012

9–18 UHR , Ehemalige Feuerwache Heidelberg
ANMELDUNGEN per Mail an : kulturbuero@m-r-n.com oder telefonisch unter 0621.12 98 755.

Mit Ausklang in der Enjoy Jazz Lounge bis 22 Uhr

Es geht weiter …

Die Festivalregion Rhein-Neckar lädt Vordenker, Strippenzieher, Netzwerker und Ideengeber aus Kultur,
Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Politik zum Denkfest 2012 ein. Nach dem erfolgreichen Denkfest 2011 in Schwetzingen wollen wir uns ein zweites Mal einen ganzen Tag Zeit nehmen für Kunst und Kultur in unserer Region. Eine gute Gelegenheit, sich kennenzulernen, auszutauschen, abzustimmen, querzulegen, zusammenzuraufen …

Als Impulsgeber und Referenten nehmen u. a . teil:

Sabine Bornemann (Leiterin Cultural Contact Point, Bonn)

Klaus Bremen (Sozialwissenschaftler, Publizist, Essen)

Trevor Davies (Künstlerischer Leiter Copenhagen International Theatre, DK)

Jörg Eisfeld–Reschke (Forscher, Berater, Institut für Kommunikation in sozialen Medien, Berlin)

Adrienne Goehler (Publizistin, Kuratorin, Berlin)

Ulrich Greb (Intendant, Theater Moers)

Katerina Gregos (Kuratorin, Brüssel, B)

D r. Marita Haibach (Beraterin, Coach, Autorin, Fundraising & Major Giving, Wiesbaden)

Rainer Kern (Künstlerischer Leiter Kulturhauptstadtbüro 2020, Mannheim)

Jürgen Kirchner (Bürgermeister, Stadt Hemsbach)

Jochen Lehmann (Erster Vorsitzender Förderverein KunstPlatz Hemsbach)

Livia Patrizi (Künstlerischer Leiterin TanzZeit, Berlin)

Dr. Alexander Schubert (Wissenschaftlicher Direktor Curt-Engelhorn-Stiftung, Mannheim)

Gavin Stride (Leiter Kunstzentrum Farnham Maltings, Surrey, GB)


24.01.2012
Jacob Holdt: On Saying Yes // So, 12.02. // 16 Uhr // Kapelle am Urban, Berlin-Kreuzberg
Der Ausstellungstitel "The Eye is a lonely hunter" unterstreicht die Wertschätzung sozialen und kulturellen Engagements in der Fotografie und ist von dem Buch "The Heart is a Lonely Hunter" (1940) von Carson McCuller inspiriert. Am Sonntag, den 12.02. um 16 Uhr, wird der legendäre und sozial engagierte Fotograf Jacob Holdt im Rahmen des Eröffnungswochenendes in der Kapelle am Urban einen Vortrag halten. Seine Bilderstrecke American-Pictures machten ihn 1977 weltweit bekannt.
Veranstaltungsort: Kapelle am Urban, Grimmstrasse 10 (Nähe Grimmuseum), Berlin-Kreuzberg, Eintritt 7/10 Euro
http://grimmuseum.com/, http://kapelle-am-urban.de/


24.01.2012
THE EYE IS A LONELY HUNTER in BERLIN // Sa, 11.02.2012 // 19 Uhr // Grimmuseum
Das Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg präsentiert vom 12. Februar bis zum 1. April 2012 eine Auswahl des 4. Fotofestivals im Grimmuseum in Berlin. Gezeigt werden fotografische Werke von Ravi Agarwal (Indien, 1958), Said Atabekov (Uzbekistan, 1965), Plamen Bontchev (Bulgarien, 1980) und Sofia Burchardi (Dänemark, 1981), Philippe Chancel (Frankreich, 1959), Gohar Dashti (Iran, 1980), Hasan und Husain Essop (Südafrika, 1985), Fouad Elkoury (Frankreich/Lebanon, 1952), Jacob Holdt (Dänemark, 1947), Pieter Hugo (1976, Südafrika), Barbara Metselaar Berthold (Deutschland, 1951), Boniface Mwangi (Kenia, 1985), Paolo Woods (Holland, 1971). All diese Arbeiten wurden speziell für das Fotofestival produziert. http://grimmuseum.com/

Ausstellungsort:
Grimm Museum, Fichte Strasse 2, 10967 Berlin
http://grimmuseum.com/


03.11.2011
Fotofestival "The Eye is a Lonely Hunter" in Berlin// Do, 3.11.2011 // 19:00 Uhr // Kehrer Showroom Berlin
Für alle, die dieses Jahr das größte kuratierte Fotofestival Deutschlands in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg verpasst haben, präsentieren die Kuratorinnen Katerina Gregos und Solvej Helweg Ovesen das Fotofestival und den Katalog im Kehrer Showroom in Berlin. (Kehrer Showroom bei Vice Versa Vertrieb, Immanuelkirchstr. 12, 10405 Berlin)

Zu Gast sind: Studio Manuel Raeder/ Manuel Goller (Designer), Sofia Burchardi & Plamen Bontchev, Mariana Castillo Deball (Künstler) sowie ein Skypeinterview mit weiteren Künstlern

Moderation Katerina Gregos und Solvej Helweg Ovesen

So viele unterschiedliche und interessante Sichten auf die Welt bekommt man selten gleichzeitig zu sehen. Wer kann, sollte sich das Fotofestival nicht entgehen lassen und am besten auch Veranstaltungen des Rahmenprogramms besuchen. Und wer die Ausstellung nicht vor Ort sehen kann, sollte sich den Katalog besorgen. (spiegel.de, Ingeborg Wiensowski, 13.09.2011)


26.10.2011
27.10.2011 | 19.00 Uhr | Diskussion: Netzwerke und Kooperationen im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kultur.Raum.Stadt
ZEPHYR-Raum für Fotografie

Cécile Espitallier
Gabrielle Oßwald
Thomas Schirmböck
Carolin Ellwanger

Die Vernetzung von Kulturinstitutionen hat viele Gesichter, noch mehr Möglichkeiten und ist die Basis für jede denkbare Form von Kooperation. Für die Realisierung des Fotofestivals arbeiten z.B. Kulturveranstalter und -förderer der ganzen Metropolregion eng zusammen. Hierfür überspannt ein stetig wachsendes Netzwerk zwei Bundesländer, drei Städte und die sieben beteiligten Ausstellungshäuser. In diesem Jahr ist es gelungen dieses Netzwerk künstlerisch, institutionell und sogar international zu erweitern. Erstmals gab es eine enge Kooperation mit dem zeitgleich stattfindenden Internationalen Festival für Performance, Live-Art und Kunst "Wunder der Prärie". Neben den lokalen und regionalen Partnern konnte das Fotofestival dieses Jahr zudem die französische Gesellschaft für Fotografie "La Chambre" in Straßburg als Partner gewinnen. In dem Podiumsgespräch stellen sich beide regionalen Festivals vor und beleuchten die unterschiedlichen Möglichkeiten regional verankerter aber international wirkender Festivals. Im Anschluss diskutieren Carolin Ellwanger (Fotofestival) und Gabriele Oßwald (Wunder der Prärie) mit den Kooperationspartnern des Fotofestivals Thomas Schirmböck von Zephyr und Cécile Espitallier von "La Chambre" über die Bedeutung, Schwierigkeiten und Möglichkeiten von Kooperationen und Netzwerken.

Eintritt frei!


19.10.2011
Fotowettbewerb FEIERABEND RELOADED
Das 4. Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg und die BASF haben erstmals einen gemeinsamen
FOTOWETTBEWERB ausgeschrieben.

Unter dem Titel Feierabend Reloaded können bis zum 28.10.2011 digitale Bilder (maximal drei; mindestens 72 dpi 10×15 cm)

von außergewöhnlichen...
unerwarteten.... oder einfach besonderen Feierabenderlebnissen
an --feierabendfoto@basf.com-- gesendet werden und GEWINNEN:

1. Preis:
Freier Eintritt zu allen BASF Konzerten der Saison 2011/2012
(soweit verfügbar)

2.-5. Preis:
Konzertabonnement einer der großen Reihen
(The Big Four, Sinfoniekonzerte,
Kammerkonzerte, Bunte Reihe) (soweit verfügbar)

6.-10. Preis:
Einzelkarten für eine Veranstaltung nach Wahl (soweit verfügbar)

Zudem werden die Gewinnerfotos am 26. November 2011 anlässlich der Wiedereröffnung des BASF Feierabendhauses in einer Slideshow präsentiert!

Die Gewinnerfotos werden von einer Fachjury des Fotofestivals ermittelt und am 26. November 2011 präsentiert – anlässlich der Wiedereröffnung des BASF Feierabendhauses.

Mehr unter www.basf.de/kultur

Feierabend reloaded

Knapp drei Wochen nach der Eröffnung ist die Resonanz auf das 4. Fotofestival in Mannheim,
Ludwigshafen und Heidelberg sehr gut: Mehr als 10 000 Besucher haben die sieben
Ausstellungshäuser in den drei beteiligten Städten bisher besucht. Im Vergleich zum 3.
Fotofestival vor zwei Jahren sind das 3000 Besucher mehr in diesem Zeitraum.

Verpassen Sie auch nicht unsere bevorstehenden Veranstaltungen – die Verleihung des Kulturpreises 2011 an Prof. Klaus Honnef im Heidelberger Kunstverein, die Ausstellung der Favoriten des Portfolio-Reviews in der Print Media Academy Heidelberg, den Bildvortrag des türkischen Künstlers Köken Ergun in der Kunsthalle Mannheim sowie die Künstlergespräche mit Bani Abidi (Kunsthalle Mannheim) und Roger Ballen (Sammlung Prinzhorn).
Nähere Informationen zu den bevorstehenden Events finden Sie unter der Rubrik Rahmenprogramm.
http://www.fotofestival.info/de/program/


26.08.2011
UNSER RAHMENPROGRAMM IST ONLINE!
Ab sofort können Sie sich online über unser spannendes und vielseitiges Rahmenprogramm informieren.

Neben exklusiven Künstlergesprächen u.a. mit Jacob Holdt, Roger Ballen, Köken Ergun und Bani Abidi, bieten wir weiterführende Vorträge, Sonderführungen mit den Kuratoren des Festivals, den Leitern der Ausstellungsinstitutionen und dem Festivalteam sowie ein umfangreiches Angebot an Workshops und Special Events in allen drei Festivalstädten.

Das komplette Rahmenprogramm finden Sie hier:
http://www.fotofestival.info/de/program/


04.08.2011
Soeben erschienen!
die internationale Zeitschrift für zeitgenössische Fotografie und neue Medien:
European Photography

Soeben erschienen: European Photography 89, die internationale Zeitschrift
für zeitgenössische Fotografie und neue Medien, mit exklusiven Bild- und
Textbeiträgen und einem Report über Artist-in-Residence-Programme für
Fotografen, erhältlich unter http://www.equivalence.com


01.08.2011
CALL FOR PORTFOLIO-REVIEW
Die Anmeldung für das Portfolio-Review läuft noch bis zum 15. August.

Für alle, die sich noch nicht beworben haben, besteht nun noch bis zum 15. AUGUST die Möglichkeit zur Anmeldung. Das Portfolio-Review bietet konzentrierten und effektiven Austausch zwischen Fotografen und ausgewählten Experten der Fotografie. Die drei besten Fotografen können Ihre Arbeiten während der Festival-Laufzeit in der Print Media Academy Heidelberg ausstellen, weitere zehn werden in der virtuellen Galerie des Fotofestivals präsentiert. Der beste Beitrag wird bei der Produktion eines Fotobuches von myphotobook.de mit 1.000 Euro unterstützt.Weiterhin erhält jeder Teilnehmer des Portfolio-Reviews von myphotobook.de einen Gutschein im Wert von 20 Euro.
Mehr unter: http://www.fotofestival.info/de/reviewing/


15.07.2011
Die Vorbereitungen zum 4. Fotofestival starten mit einem großen Außenprojekt in Mannheim
Der Schweizer Künstler Beat Streuli fotografiert in Mannheim

Wir freuen uns sehr, mit dem Künstler Beat Streuli ein in situ Projekt für Mannheim realisieren zu können, das die Thematik des diesjährigen Festivals für die öffentliche Wahrnehmung öffnet.
Der international bekannte Fotograf Beat Streuli wird vom 13.- 20. Juli in der Mannheimer Innenstadt -wie schon in Sydney, Tokyo, Athen oder New York- Passanten fotografieren. Aus diesen Aufnahmen wird eine installative Bildwand in unmittelbarer Nähe des Alten Messplatzes entstehen. Diese temporäre Außenpräsentation verbindet das Thema des diesjährigen Festivals „Images of Humankind“ mit den Menschen der Stadt Mannheim.
Also AUGEN AUF!


29.06.2011
Erweiterung für das Reviewer-Team
Maren Lübbke-Tidow wird beim 4. Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg als Reviewer dabei sein!

Die Kuratorin und Chefredakteurin von Camera Austria International Maren Lübbke-Tidow studierte Kunstgeschichte und Politikwissenschaft in Marburg und Wien. Nach Beendigung ihres Studiums arbeitete sie zunächst einige Jahre als Volontärin und Vermittlerin am Museum Moderne Kunst Sammlung Stiftung Ludwig Wien. Seit 1998 ist sie Redakteurin und Kuratorin bei Camera Austria in Graz, 2011 hat sie gemeinsam mit Reinhard Braun die Leitung des Hauses übernommen und ist als Chefredakteurin für die Inhalte der zweisprachigen Vierteljahreszeitschrift Camera Austria International verantwortlich.
Sie und vierzehn weitere Reviewer werden am 9. und 10. September 2011 in 20-minütigen Einzelgesprächen für Interessenten ein offenes Ohr haben.
Anmeldungen werden bis zum 31. Juli 2011 entgegengenommen! Die Plätze für jeden Reviewer sind limitiert!


31.05.2011
DAS FOTOFESTIVAL UND DIE BIENNALE IN VENEDIG
...auch dieses Jahr wieder verbunden

Nicht, dass der Eindruck entsteht, die Biennale von Venedig wäre konzeptionell mit unserem Festival verknüpft. Aber auch in diesem Jahr ist eine unserer Kuratorinnen wieder künstlerische Leiterin eines Länderpavillons: Katerina Gregos bespielt den Dänischen Pavillon und präsentiert zum Thema FREEDOM OF SPEECH 18 Künstlerstatements.
Die Ausstellung SPEECH MATTERS eröffnet am 2. Juni um 15.30 Uhr in Venedig

Wer nun Lust bekommen hat, dieses spannende Experiment und auch andere Standpunkte der Gegenwartskunst genauer zu ergründen, hat vom 4. Juni bis zum 27 November 2011 auf der Biennale in Venedig die Möglichkeit dazu.
Weitere Informationen sind auf der Website zu finden: www.labiennale.org